Get your Style!

Egal ob in der Mode oder beim Wohndesign – der Retro Look erfährt ein wahres Revival. Wir wollen diesen Blog nutzen, um in Erinnerungen zu schwelgen und Ideen für einen waschechten Retro-Stil zu sammeln.

Mode-Trends

Alle Highlights aus der Modeszene von den 20er Jahren bis zu den 80s.

weiterlesen

Accessoires

Die besten Retro-Accessoires für die Wohnung und als Körperschmuck.

weiterlesen

Schuhe

Plateauschuhe, Schnürschuhe, Spitzenpumps und Co. im Retro-Look.

weiterlesen

Schicke Schuhe aus Großmutters Zeiten

Auch Großmutter kannte schickes Schuhwerk. Passend zur Retro-Mode in den Kleiderkollektionen der Fashionmacher feiert natürlich auch die Fußbekleidung vergangener Jahrzehnte auf den Laufstegen ihr regelmäßiges Comeback. Wie die Turnschuhmode der 60er bis 80er Jahre, die heute als Sneakers neu interpretiert an den Füßen von Alt und Jung zu sehen ist, so gibt es in der aktuellen Mode auch ein Revival der Schuhmode aus den 20er bis 50er Jahren des zu Ende gegangenen 20. Jahrhunderts.

Das bunteste Comeback der letzten Jahre jedoch feierte wohl der Plateauschuh, der in den späten 60ern und die ganzen 70er Jahre hinüber ein modisches Must-Have bei Frauen in der gesamten westlichen Welt war. Mit dem rasant hohen Keilabsatz aus Kork, Holz, Leder oder Kunststoff in Knallfarben mit grafischen Mustern oder hochwertigem Leder findet er sich seit den 90ern von Saison zu Saison auf den Laufstegen wieder. Während der Plateauschuh in den 70ern stilistisch meist an die verspielte bis romantische Hippiemode angelehnt war, so gibt es ihn heute auch in punkigem Lack und Leder, mit Nieten und Schnallen verziert, oft nicht mehr weit entfernt vom neumodischen Highheel.

Die Goldenen 20er

Doch viel früher schon lebte Großmutter und mischte von den Goldenen 20ern an modisch im Zeitgeschehen mit. Zweifarbige Pumps mit einem breiten, mittelhohen Absatz und einer eher runden Spitze waren das Schuhwerk dieser Zeit. Oft aus einer Kombination von weißem und dunklem Leder in Schwarz, Blau oder Braun, gehörte er unbedingt in die Garderobe einer modebewussten Frau jener Zeit. Einer oder auch mehrere Riemchen aus Leder, von denen manchmal auch einer längs über den Fußrücken führte, schmückten den kompakten, kleinen Pump zusätzlich. Optisch erinnern diese Schuhe an Tanzschuhe und sind auch in der aktuellen Schuhmode präsent. Auch einfarbige Lederschnürschuhe mit hohem Absatz trugen Frauen in den 20er Jahren.

Die 30er und 40er Jahre

Die Schuhmode in den 30er Jahren knüpfte nahtlos daran an. Insgesamt waren die hochhackigen Damenschuhe jedoch etwas eleganter. Die Absätze waren etwas höher und schmaler, die Schuhe vorne spitzer. Gewagtere Modelle wiesen sogar, wie die aktuelle Damenschuhmode, auch vorne zentimeterdicke Sohlen auf. Auch die Farbpalette des Schuhwerks erweiterte sich um fröhlichere Farbtöne. Legendär sind Modelle aus Schlangen- oder Eidechsenleder. Ein sportlich-schlichter, aber dennoch eleganter Gegensatz dazu sind kurze Schnürstiefel, die vor allem in der Herrenmode vorkamen, aber sich auch an manchem Damenfuß wiederfanden.

In den 50er Jahren wurde es zierlicher

In den frühen 50er Jahren gab es sowohl die eher kompakteren Pumps der vorangegangenen Jahrzehnte als auch gegen Ende des Jahrzehnts immer zierlichere Damenschuhe. Die elegante Form dieser Pumps-Variante endete in einer Spitze und wies einen regelrecht filigran wirkenden Pfennigabsatz auf.

Kommentare sind momentan geschlossen.