Get your Style!

Egal ob in der Mode oder beim Wohndesign – der Retro Look erfährt ein wahres Revival. Wir wollen diesen Blog nutzen, um in Erinnerungen zu schwelgen und Ideen für einen waschechten Retro-Stil zu sammeln.

Mode-Trends

Alle Highlights aus der Modeszene von den 20er Jahren bis zu den 80s.

weiterlesen

Accessoires

Die besten Retro-Accessoires für die Wohnung und als Körperschmuck.

weiterlesen

Schuhe

Plateauschuhe, Schnürschuhe, Spitzenpumps und Co. im Retro-Look.

weiterlesen

Du bist hier: Startseite // Die 50er Jahre // Weiblichkeit und Klassik der 50er: Midi-Rock

Weiblichkeit und Klassik der 50er: Midi-Rock

Möglicherweise ist Ihnen der Trend derzeit schon öfters auf den Straßen begegnet: der Midi-Rock. In den späten 50er Jahren waren sie das It-Piece einer jeden Frau. Förmlich, bedeckt und extrem ladylike. Nun erlebt der Rock ein Revival und beglückt die Damenwelt mit einer neuen Eleganz und Modefinesse. Manch einer mag dem Midi-Rock noch skeptisch gegenüberstehen, so erinnert er viele an Omas Zeiten und assoziiert jene Stücke mit Wörtern wie konservativ, hochgeschlossen und spießig. Dabei kann der vorurteilsbelastete Rock durchaus etwas hermachen – und zwar indem man ihn entsprechend kombiniert!

Back to Basics: Der Midi-Rock

In den 50er Jahren war der Midi-Rock für die Damenwelt unentbehrlich und war zudem eine nette Alternative zum Kleid. Doch durch was zeichnet sich ein waschechter Midirock eigentlich aus? Sein Saum pendelt sich zwischen Knöchel und Wade ein, wodurch die Länge nicht exakt definiert ist. Allerdings bedeckt er immer vollständig die Knie und ist eher länger als kürzer. Der Schnitt ist jedoch wandelbar, so gibt es sehr weite Formen in A-Linie, aber auch enger geschnittene, gerade Varianten sind möglich. Typisch Retro ist jedoch der klassische Schwung im Rock und die Bewegung der Stoffe, wenn Sie gehen. Der Fokus wird dabei grundsätzlich auf die Taille gelenkt und macht jene besonders schmal. Der Effekt ist ideal und raffiniert, so betont man einerseits den Ladylike-Faktor und gleichermaßen einen leichten Hauch von Sexyness. Doch was zieht man nun zu den halblangen Röcken an, damit man in ihnen nicht endet wie im Kartoffelsack?

Midi-Rock: Ja! Aber wie?

Der Glockenlook des Rockes sorgt dafür, dass wir zu engen Oberteilen und taillierten Schnitten greifen müssen. Enge Bustiertops und Blusen mit Dekolleté sind durchaus erlaubt, um die Weiblichkeit zu betonen und auch um dem Rock an Geschlossenheit zu nehmen. Die erste Regel der Midi-Röcke verlangt jedoch danach die Taille zu betonen, was im Notfall auch mit einem Gürtel gelingen kann. Ansonsten eignen sich auch Kurzblazer ideal, da jene ebenfalls das Augenmerk auf die Taille legen. Nun stellt sich schließlich noch die Frage, ob die Röcke auch für Damen geeignet sind, die etwas mehr auf den Rippen haben. Was, wenn man nicht mit der perfekten Silhouette eines Topmodels gesegnet ist? Auch dann ist der Midi-Rock erlaubt! Allerdings sollte man hierbei die Finger von Faltenröcken und plissierten Röcken lassen, da jene unliebsam auftragen. Besser sind hier schmal geschnittene Modelle von beispielsweise www.beyeler.ch, welche speziell für Mollige gefertigt wurden.

Midi-Röcke für alle Figuren!

Letztendlich sollten die Röcke allerdings nicht hauteng am Körper liegen, sondern jenen leicht umspielen, wobei sie zum Saum hin gerne leichter fallen dürfen. Auch der Stoff sollte jenem Bild entsprechen, weswegen man die Finger von Kord oder Leinen lassen sollte. Ebenfalls sollte man große und auffällige Muster meiden und stattdessen auf zierliche Blümchen, Punkte oder Unifarbenes setzen. Zuguterletzt erscheint bei vielen Damen ein Fragezeichen, wenn sie sich passendes Schuhwerk für den Retro-Look heraussuchen wollen. Was passt denn nun eigentlich zum Midi-Rock? Egal ob dick, ob dünn, klein oder groß – hohe Schuhe passen grundsätzlich zum Retro-Look. Dabei haben Sie freie Fahrt und können selbst Ihren Favoriten überstreifen. Allerdings sollten mollige Damen auf Plateauschuhe verzichten, da jene an kräftigen Waden zu plump wirken.

Weitere Artikel zum Thema

  • Keine weiteren Artikel zum Thema

Kommentare sind momentan geschlossen.